Logo Vorarlberger.net



Adventabend 2010

Sang und Klang bei der Adventfeier am 1. Dezember 2010

Gut 70 sangesfreudige Vereinsmitglieder ließen sich durch den Schnee nicht abhalten und kamen amMittwoch, 1. Dezember 2010 durchs winterlich verschneite Wien ins Café Prückel um dort an deralljährlichen Adventsfeier teilzunehmen.

Die Tische waren weihnachtlich geschmückt mit Mandarinen, Nüssen und Keksen und pünktlich um 19Uhr begrüßte der Obmann Andreas Köb alle Teilnehmer. Dann kam auch schon der Nikolaus,ausnahmsweise wieder in Gestalt von Ewald Giesinger und ließ es sich nicht nehmen, jedem seinSäckle persönlich mit guten Wünschen fürs kommende Weihnachtsfest zu überreichen. NebenSchokoladen-Nikolo, Nüssen und Lebkuchen gab es auch Landjäger und Alt Lustenauer Marillen inflüssiger Form.

Nach der Bescherung begann das Trio Adventure mit Evelyn Mennel-Fink (Geige, Bratsche, Bells,Stimme), die ihre Mutter, Wilma Fink (Zither, Gitarre, Stimme) und Irma Maria Troy (Geige, Bratsche,Stimme) als Begleitung mitgebracht hatte, mit „I Muetters Stübele“ den Vorarlberger Teil desSingabends.

Nach vielen Liedern im Dialekt, die begeistert mitgesungen wurden, folgte der eher besinnliche Teilder Weihnachtslieder. Nach dem Ende des offiziellen Programms spielten die drei Damen dann nochauf Zuruf Zugaben und stellten unter Beweis, wie groß ihr musikalisches Repertoire ist. Als allerletzteZugabe stimmten sie dann noch „Oho Vorarlberg“ an, sehr zur Freude der Vereinsmitglieder. Dergroße Beifall zeigte, wie gut die Damen des Trio Adventure ihre Sache gemacht hatten und wie großdie Begeisterung der Gäste war.

Nach einem stimmungsvollen und gemütlichen Abend ging es dann wieder hinaus in den Schnee, dersehr gut zur weihnachtlichen Stimmung aller Sängerinnen und Sänger passte.

Neben dem Trio Adventure und den zahlreichen Besuchern gilt ein besonderer Dank wieder demVereinsteam um Ulli WILLAM-KINZ, Bianca TOMASELLI und Florian THEMEßL-HUBER für dieVorbereitung des Adventsabends und Monika MOLNAR für die tatkräftige Mithilfe. Ein besondererDank auch an Ewald GIESINGER, der dieses Jahr den „jungen“ Nikolo vertreten hat. (ct)

Fotos