Logo Vorarlberger.net



Ball der Vorarlberger 2010

Ore-Ore!?

Der Bregenzer Kinderfasching zu Besuch am Ball der Vorarlberger in Wien 2010

Ganz im Zeichen der Kinder steht der Fasching in Bregenz. Und diese tolle und besondere Faschingsstimmung wurde am 23. Jänner 2010 von einer umfangreichen Abordnung der Bregenzer Faschingsgilden vom Bodensee in das Palais Ferstel nach Wien getragen. Der Ball der Vorarlberger in Wien, die heuer das 125-jährige Bestehen des Vereins feiern, stand unter der Patronanz der Landeshauptstadt Bregenz. Dies wurde spätestens mit der Eröffnung durch den Bregenzer Fanfarenzug deutlich, deren Fanfarenklänge und Paukenschläge das Gebälk im Palais Ferstel zu Erzittern brachten. Nach dem Einzug des Jungdamen- und Jungherrenkomitees derTanzschule Elmayer begrüßten der Bregenzer Bürgermeister Dipl.-Ing. Markus Linhart sowie Obmann Dr. Andreas Köb die über 750 Ballgäste, darunter ca. 170 extra aus Vorarlberg angereiste, tanzbegeisterte Närrinnen und Narren. Ebenfalls unter den Ballgästen aus Bregenz zu finden waren die Stadträtin Elisabeth Mathis, die Stadträte Mag. Michael Rauth, Klaus Kübler, Mag. Roland Frühstück sowie das Mitglied der Stadtvertretung Ing. Wilhelm Muzyczyn (Vizepräsident der Bregenzer Festspiele).

Neben den Nationalräten Karlheinz Kopf (Klubobmann der OVP), Anna Franz und Christoph Hagen konnte Moderator Dr. Matthias Strolz noch Bundesrat Dr. Magnus Brunner sowie den Präsidenten der Wirtschafskammer Vorarlberg, Manfred Rein begrüßen, ehe Landtagspräsidentin Dr. Bernadette Mennel den Ball offiziell eröffnete.

Das Wiener Tanzorchester unter der Leitung von Prof. Herbert Wild im Großen Saal sowie die Tanzband Sunrise im Arkadenhof spielten fast ohne Pause und sorgten für Schwung für jene, die die Tanzfläche füllten und für jene, die es sich an den Tischen gemütlich machten. Darunter auch die Ehrenmitglieder Ewald Giesinger, DI Werner Kessler undMag. Florian Partl.

Auch viele Vertreter aus Kultur und Wirtschaft genossen den Abend im Palais Ferstel, unter ihnen auch Dipl. Ing. Helmut Leopold (AIT Austrian Institute of Technology), Lothar Mayer (Hypo Bank Vorarlberg Wien), Gernot Mandler(Dornbirner Sparkasse Wien), Dipl.- Ing. Bernhard Ölz (Prisma), Mag. Lilly Bereuter (Unternehmensberaterin in Wien), Mag. Christian Gehrer (Unternehmensberater in Wien) sowie Intendant Alexander Kubelka (Vorarlberger Landestheater).

Höhepunkt der Veranstaltung war dann auch die Mittenachtseinlage, die eine Kostprobe aus dem Bregenzer Fasching bot: Die akrobatische Tanzeinlage der Prinzengarde, gestaltet von der Bregenzer Ballettschule Monika, begeisterte alle Anwesenden. Zu den Klängen des Fanfarenzuges Bregenz folgte der Einzug des Prinzenpaares Prinz Markus I. undPrinzessin Beate I. mit Gefolge sowie den Abordnungen der Nollatrüller, 97erNarraseckl sowie der „Altprinzen mit Gefolge“. Für die Narrensicherheit sorgte die Narrenpolizei. Nach den Grußworten von Prinz Markus I. an alle VorarlbergerInnen und deren Freunde in Wien spielten die Tanzorchester wieder auf. Viele Gäste blieben bis zum Ende des Balls um 4 Uhr früh und tanzten zu den traditionellen Klängen von „Brüderlein fein“ den letzten Walzer.

Danach gingen die einen nach Hause, die anderen zur Jause am Würstelstand, um sich für weitere Ballnächte wieder fit zu machen. Mit im Gepäck die Damenspende: Eine Quietschente als Symbol für eine Spende für das „Netz für Kinder“ (www.netz-fuer-kinder.at  )

Dank an die Organisation 

Sehr zufrieden zeigte sich das Organisationskomitee rund um das Team der Vorarlberg Repräsentanz bzw. von Kinz Kommunikation: Ulrike Willam-Kinz, Mag. Nina Straubinger-Galehr und Anna Waldner unterstützt durch das Ball-Service-Team mit Ivo Rausch. Der gelungene Abend war das Ergebnis monatelanger, intensiver Vorbereitungsarbeit: Von der Terminplanung angefangen über Koordination von Musik, Ballsaal, den Gästen aus Bregenz, Sponsoren, Sicherheitsdienst, Medien, Moderation, Einladungsgestaltung und –versand sowie Kartenreservierung und -verkauf bis hin zum eigentlichen Ballabend. Dafür nochmals herzlichsten Dank an alle Beteiligten.

Dank an die Sponsoren

Die Durchführung einer Veranstaltung in dieser Größenordnung und die für Wiener Bälle in vergleichbarem Rahmen sehr preiswerten Ballkarten sind ohne Sponsoren nicht möglich. Daher gilt diesen an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank!

 

Fotos