Treffpunkt: Wien Ball der Vorarlberger

Wälder Handwerk bei Ball der Vorarlberger in Wien präsent

Die Wälder „Housemusik“ rockte nicht nur das Wiener Tanzparkett, sie überzeugte auch mit der heimlichen Wälderhymne „Ein Wälderdorf“.

Die Wälder „Housemusik“ rockte nicht nur das Wiener Tanzparkett, sie überzeugte auch mit der heimlichen Wälderhymne „Ein Wälderdorf“.

Starker „handwerklicher“ Auftritt der Region beim traditionellen Ballereignis.

Das passte zusammen wie die vielzitierte Faust aufs Auge: Seit mehr als 30 Jahren gibt es den Ball der Vorarlberger in Wien – und dabei ist es Tradition, dass bei diesem Ereignis eine Vorarlberger Stadt oder Gemeinde die Regie übernimmt. Heuer war es eine ganze Region – der Bregenzerwald stand als Ball-Pate im Mittelpunkt der Ballnacht im noblen Palais Ferstel und nützte dabei diese Gelegenheit, anlässlich der bevorstehenden Jubiläumsausstellung das Wälder Handwerk ins Blickfeld zu rücken.

Mit „Hand“ und Liegestuhl

Optisch zum Ausdruck kam dies vor allem in der Lounge, wo die Markenzeichen – die markante „Handwerks-Hand“ und der Liegestuhl – allgegenwärtig waren. Eine wohl einmalige Ausstattung für ein nobles Ballereignis. Und die Wälder setzten noch einen drauf und schickten aus ihrer Lounge 300 Grüße via „echte“ Postkarten in die Heimat.

Starkes Bekenntnis

Ihre Verbundenheit mit ehemaligen „Ländlern“, die ihren Lebensmittelpunkt nach Wien verlegt haben, bekundeten nicht nur viele aus Vorarlberg angereiste Ballgäste, sondern an deren Spitze ein Rekordaufgebot von Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern: Gleich 16 Kolleginnen und Kollegen von Regioobmann Bürgermeister Guido Flatz hatten die Reise in die Bundeshauptstadt angetreten, um bis in die frühen Morgenstunden zu feiern.

Die tanzende Juppe

Handwerkliche Akzente wurden dabei nicht nur in der Lounge gesetzt, sondern auch mit Dutzenden Wälder Juppen, die den Ball unter dem Motto „Die tanzende Juppe“ prägten. Getanzt wurde dabei auch zu den Melodien der Wälder „Housemusik“ rund um Jodok Lingg, der mit seinem Ensemble neben fetziger Musik und sanften Balladen auch Melodien wie „Ein Wälderdorf“ einstreute. Vor allem die „Wälder in Wien“ fühlten sich im Kreis ihrer Gsiberger für eine erlebnisreiche Nacht wieder ganz zuhause. Regiochef Flatz und seiner Wälder-Delegation war es jedenfalls vortrefflich gelungen, Heimatgefühl und Lebensfreude zu vermitteln.

Nicht nur das Wälder Handwerk feierte diesmal Premiere beim Ball der Vorarlberger in Wien, auch Lisbeth Bischoff hatte erstmals die Moderation des Abends übernommen. Der Verein „Vorarlberger in Wien“ mit Ulrike Willam-Kinz zeichnete in bewährter Weise für die Ballnacht, die Thomas Schäfer-Elmayer mit einer klassischen Polonaise eröffnete, verantwortlich. STP

<p class="caption">OK-Obmann Johannes Batlogg und seine Verlobte Kathi Steurer in der Lounge.</p><p class="caption" />

OK-Obmann Johannes Batlogg und seine Verlobte Kathi Steurer in der Lounge.

<p class="caption">Regio-Obmann Guido Flatz (l.) war angetan von der „Housemusik“, im Bild Isabella Lingg und ihr Bruder Jodok.</p>

Regio-Obmann Guido Flatz (l.) war angetan von der „Housemusik“, im Bild Isabella Lingg und ihr Bruder Jodok.

<p class="caption">OK-Obmann Johannes Batlogg und seine Verlobte Kathi Steurer präsentierten voller Stolz die Bregenzerwälder Handwerksausstellung beim Ball der Vorarlberger in Wien.</p><p class="caption" />

OK-Obmann Johannes Batlogg und seine Verlobte Kathi Steurer präsentierten voller Stolz die Bregenzerwälder Handwerksausstellung beim Ball der Vorarlberger in Wien.

<p class="caption">Postkarten aus der Wälder-Lounge.</p>

Postkarten aus der Wälder-Lounge.

<p class="caption">Mitreißende Mitternachtseinlage: „Die tanzende Juppe“.</p>

Mitreißende Mitternachtseinlage: „Die tanzende Juppe“.

<p class="caption">Die Bürgermeister Andreas Simma (Au), Annette Sohler (Lingenau), Bianca Moosbrugger (Reuthe) und Josef Kirchmann (Langen).</p>

Die Bürgermeister Andreas Simma (Au), Annette Sohler (Lingenau), Bianca Moosbrugger (Reuthe) und Josef Kirchmann (Langen).

<p class="caption">Eine außergewöhnliche Premiere: Liegestühle – Markenzeichen der Handwerksausstellung – gab es bei einem derartigen Ballereignis bisher noch nicht.</p>

Eine außergewöhnliche Premiere: Liegestühle – Markenzeichen der Handwerksausstellung – gab es bei einem derartigen Ballereignis bisher noch nicht.

<p class="caption">Die Wälder „Housemusik“ rockte das Wiener Tanzparkett.</p>

Die Wälder „Housemusik“ rockte das Wiener Tanzparkett.

<p class="caption">Postkarten aus</p><p class="caption">der Wälder-Lounge.</p>

Postkarten aus

der Wälder-Lounge.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.