Logo Vorarlberger.net



Kaffeekränzle 2012

Bei bester Stimmung feierten sehr vergnügte und charmante Damen am 31.01.2012 das jährlich im Fasching organisierte Kaffeekränzle. Es erschienen auch heuer wieder Damen, die das erste Mal an diesem besonderen Ereignis teilgenommen haben. Alle anwesenden Damen erfreuten sich am gemütlichen Beisammensein und intensiven Informationsaustausch. Für angenehme Atmosphäre sorgte wie alle Jahre aufs Neue Irene Frischauf mit den künstlerisch dekorierten Räumen der Vereinsbibliothek. Ihr besonderes Dekorationsgeschick verleiht den Räumlichkeiten jedes Jahr neues Flair und bildet damit eine wesentliche Basis für die hervorragende Stimmung beim Kränzle.

Kaffee, appetitlich zubereitete belegte Brötchen, Apfelstrudel, leckerer Kuchen usw. vom erfahrenen Team des Schinaklmit Dorothea Auzinger an der Alten Donau waren die bewährten Zugaben. Wein aus der Thermenregion begleitete die bunte Stimmung.

Monika Molnar (mit Faschingsmaske aus Venedig) erfreute die Anwesenden heuer nicht wie in den letzten Jahren mit einem Gedicht Ihres Bruders (EM Hanno Hämmerle) sondern las aus einem Dornbirner-Buch von Armin Diem aus den 1930-iger Jahren, in ausgeprägtem Dornbirner Dialekt für alle Anwesenden - auch für die „Nicht - Dorabirer“ – trotzdem verständlich ein spannendes Gedicht vor und löste damit begeisterten Applaus der Zuhörerinnen und Zuhörer aus. Dadurch herausgefordert erhob sich Erika Kisanga-Fritsche und trug ohne schriftliche Unterlage zwei Gedichte in Vorarlberger Mundart vor, was rundum alle faszinierte und begeisterte.

Besonders gefreut hat die fröhlichen Damen die Anwesenheit des Obmanns Andreas Köb mit seiner Frau Verena, von EMFlorian Partl (leider ohne seine erkrankte Elfi) und von Rainer Fenkart.

Gert Grossschaedl öffnete für Interessierte wieder die mit Büchern aus Vorarlberg recht gut bestückte Bibliothek. Die Malerin Bernadette Rosa Müller zeigte ihre besondere Neugier an Büchern über Vorarlberger Künstler und deren Werke. Sie selbst überließ dem Verein bunte Ansichtskarten von eigenen Werken mit einer Vielfalt an Motiven (Collage Malerei).

Aus der guten Laune heraus wurde wiederholt überlegt ob es vielleicht nächstes Jahr gelingen könnte auch die jungen Vorarlbergerinnen, etwa Studentinnen, für die Teilnahme am Kränzle zu gewinnen. Doch die vorhandenen Räumlichkeiten lassen ja keine unbegrenzte Anzahl an Teilnehmern zu.

Herzlicher Dank gilt den hilfreichen Damen, die zum Abschluss auch noch aufgeräumt und alles Geschirr blitzsauber gereinigt haben.

Selbstverständlich freuen sich die Damen mit speziellem Vorarlbergbezug auch schon auf den 13.03.2012, unsere nächste Vereinsveranstaltung, das Preisjassen. Dort werden sie von wesentlich mehr Männern umgeben und konkurriert sein als beim heuer wieder wirklich prima gelungenen Kaffeekränzle. (gg) 

Fotos