Logo Vorarlberger.net



Kulturveranstaltungen 2019

Sonderführung: Kunst aus dem Fürstenhaus

Die guten nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen dem Fürstentum Liechtenstein und Vorarlberg machten es möglich: Am 10. April 2019 begrüßte Pia-Maria Kothbauer, Botschafterin von Liechtenstein, fast 30 kunstinteressierte VorarlbergerInnen in der Albertina. Nach der herzlichen und informativen Begrüßung – Liechtenstein feiert in diesem Jahr sein 300-jähriges Bestehen – schauten wir uns, aufgeteilt auf zwei Gruppen, die Ausstellung „Von Rubens bis Makart – die fürstlichen Sammlungen Liechtenstein“ an. Das Resümee? Tolle Führungen, beeindruckende Kunstwerke und ein Glück, sie in einem so schönen Museum wie der Albertina sehen zu können.

Danke allen TeilnehmerInnen und Ulrike Willam-Kinz für die Organisation.

 

Kulturtermin: Die Geschichte Österreichs

Die reguläre Kulturveranstaltung führte uns in diesem Jahr am 25. April ins „Haus der Geschichte Österreichs“. Das Museum in der Hofburg eröffnete im November 2018, 100 Jahre nach der Gründung der ersten Republik Österreich. Auf verhältnismäßig kleinem Raum befasst sich das Museum in der Hofburg mit den großen und auch mit weniger großen Ereignissen der österreichischen Geschichte. Die Teilnehmer, die in zwei Gruppen unterwegs waren, lauschten den Erzählungen mit viel Interesse und waren vom Museum und der Präsentation sehr angetan.

Danke allen TeilnehmerInnen und Christiane Schwaiger für die Organisation.

 

Sonderführung: Ein Künstler aus Vorarlberg

Immer wieder sind Werke von Vorarlberger Künstlern in Wiener Museen zu sehen. In diesem Jahr kuratierte Rudolf Sagmeister (Kunsthaus Bregenz) im Leopold Museum eine Ausstellung über Edmund Kalb. Edmund Kalb (1900-1952) lebte in Dornbirn, war Maler, Zeichner und eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Mehr über sein Leben und Hintergründe zu seinem Schaffen erfuhren die 25 TeilnehmerInnen in der interessanten Führung am 6. Juni 2019.

Danke allen TeilnehmerInnen und Ulrike Willam-Kinz für die Organisation.

Unser besonderer Dank gilt der Dornbirner Sparkasse, die uns auf die Führung eingeladen hat, und dem Leopold Museum für die Abstimmung und den freundlichen Eintrittspreis.