Logo Vorarlberger.net



Preisjassen 2011

Nach dem Ball der Vorarlberger in Wien im Jänner folgte am 23. März 2011 das nächste Großereignis des Vereins: das traditionelle Preisjassen auf dem Gerstenboden der Ottakringer Brauerei. 212 Jasserinnen und Jasser stellten sich dem fairen Wettstreit um jeden Punkt und gegen jeden Sack.
Schon vor Beginn der ersten Jassrunde stärkten sich viele Teilnehmer mit einer Jasserwurst, den von Wolfgang Fulterer gestifteten und per Eiltransport aus Lustenau importierten Schüblingen - natürlich serviert mit original Lustenauer Senf und dazu ein frisch gezapftes Bier. Die in ihrer Art einmalige Bierbar des Gerstenbodens lässt ja in dieser Hinsicht keine Wünsche offen.

Zubereitet und verteilt wurden die Schüblinge wieder vom Team der Vorarlberger Studentinnen und Studenten rund um Ramona VONBUN und Ivo RAUSCH während im Empfangsbereich Organisator Florian THEMESSL-HUBER, unterstützt von Florian PARTL und Gert GROSSSCHAEDL alle Hände voll zu tun hatte, den großen Besucherandrang zu bewältigen. Das Interesse an der Veranstaltung so groß, dass die Anmeldemöglichkeit über die Homepage des Vereins bereits Tage zuvor auf eine Warteliste umgeleitet bzw. geschlossen werden musste. Daher an dieser Stelle eine Bitte des Homepage-Verantwortlichen Manfred BAUMGARTNER, sich bei einer kurzfristigen Verhinderung für Veranstaltungen mit einem Mail an office@vorarlberger.net wieder abzumelden, damit jene auf der Warteliste nachrücken können.

Offiziell gestartet wurde das Preisjassen durch den Obmann des Vereins Dr. Andras KÖB. In zwei Durchgängen zu je 8 Runden wurden dann die besten, die glücklichsten und auch die weniger erfolgreichen Jasserinnen und Jasser ermittelt. Für die Erfassung und Auswertung der Ergebnisse war wie in den vergangenen Jahren wieder DI Hubert GASSER verantwortlich. Für das finale Endergebnis wurde nur noch die Stichzahl benötigt und mit 841 wurde in diesem Jahr eine niedere Zahl ausgelost. 
So konnte zwar Michael SCHMID mit sensationellen 1050 Punkten die höchste Punkteanzahl erspielen, was aber letztlich nur zum 99. Platz reichte. Am anderen Ende der Skala platzierte sich Julia SPETTEL mit mageren 182 Punkten auf dem 212. und somit letzten Platz, wurde aber mit dem Trostpreis wieder aufgemuntert.

Dem Sieger Christian PILLEI, der mit 840 Punkten die Stichzahl nur um einen Punkt verpasste, konnte Obmann Dr. Andreas KÖB den ersten Preis, ein Flug für 2 Personen Friedrichshafen-Wien und retour, gesponsert von InterSky, überreichen. Auf dem 2. Platz landete mit 834 Punkten Florian FISCHER gefolgt von Edgar BLOCHER mit 852 Punkten. Bis zum 45. Platz erhielten die Teilnehmer Preise, die von den unten angeführten Sponsoren, zur Verfügung gestellt wurden.

Sponsoren:

 

Die Ergebnisse gibts hier.

(mb)

Fotos