Logo Vorarlberger.net



Sommerausflug 2006

Schubert und die Kraft der Edelsteine – Von Schloss Atzenbrugg zur Amethyst Welt in Maissau.

Bereits um 7:45 verließen zwei vollbesetzte Reisebusse die Schottengasse in Wien mit dem ersten Ziel Schloss Atzenbrugg. Dort wo einst Franz Schubert in seinem Freundeskreis, den so genannten Schubertianern, in den Jahren zwischen 1820 und 1823 lustwandelte und unter anderem die „Atzenbrugger Deutschen“ komponierte, war die erste Stärkung mit traditionellen Wurst- und Käsesemmeln sowie einem guten Tropfen vorgesehen. Als Wirte betätigten sich die verantwortlichen Organisatoren Horst und Friedl RUPP sowie Florian und Elfi PARTL. Und der Bürgermeister von Atzenbrugg freute sich über eine von Obmann Andreas KÖB überreichte Flasche echten Vorarlberger Edelbrandes.

Nach dem „Znüne“ war dann die Führung durch das Schloss vorgesehen. Die Leiterin des Komitees zur Förderung der Schubert-Gedenkstätte Schloss Atzenbrugg hatte viel Interessan-tes über Schubert und seine Zeit zu berichten. Nach einem abschließenden Rundgang durch den Schlosspark und einem kurzen Besuch von Schuberts „Komponierhäuschen“ ging die Fahrt weiter zum Mittagessen nach Tulln.

Nahe der Nibelungen-Gedenkstätte, auf dem Gastronomieschiff MS „Stadt Wien“ war dann für die hungrigen Ausflugteilnehmer reichlich gedeckt. Die Getränke dazu wurden dankenswerter Weise von der DORNBIRNER SPARKASSE gesponsert, die auch mit einer Abordnung beim Ausflug vertreten war.

Danach gab es noch die Möglichkeit etwas an der Donauuferpromenade zu flanieren bevor es nach Maissau weiterging. In der dortigen Amethyst-Welt wurden den Teilnehmern in einer Multimedia-Show wertvolle Einblicke in die Bedeutung der Edelsteine und natürlich insbeson-dere des Amethyst in der Geschichte vermittelt. Der größte freigelegte Amethystgang (Bänder-amethyst) der Welt war sicherlich der Höhepunkt an diesem Tag. Übertroffen wohl nur noch durch die Möglichkeit für die mitgereiste Jugend auf dem angrenzenden Hügel selbst nach den violett gefärbten Quarzen schürfen zu können und so manch kleines aber schönes Exemplar mit nach hause nehmen zu dürfen.

Unweit der Amethystader ließen wir dann den auch auf Grund des sommerlichen Wetters wun-derschönen Tag bei einem Heurigen ausklingen. Heurigenplatte, guter Wein und angenehme Gesllschaft rundeten den diesjährigen Ausflug der Vorarlberger in Wien perfekt ab. Auch die VORARLBERGER LANDES- UND HYPOTHEKENBANK verdient sich einen herzlichen Dank für ihre tatkräf-tige Unterstützung, ohne die Veranstaltungen dieser Art kaum möglich wären.

Gegen 19:30 erfolgte die Abfahrt in Richtung Wien, wo der Ausflug um etwa 21:00 Uhr wieder offiziell zu Ende ging. Auf ein Wiedersehen 2007 freut sich mit dem Organisationsteam die gesamte Vereinsleitung und sicherlich alle, die heuer mit dabei waren. (mb)

Fotos