Logo Vorarlberger.net



Sommerausflug 2009

Fahrt nach Tschechien mit Stadtbesichtigung in Znojmo (Znaim) und Führung durch das Schloss Vranov nad Dyjí (Frain an der Thaya)

In 2 großen Reisebussen fuhren 100 wetterfeste Ausflügler nach der Begrüßung durch Obmann Andreas KÖB vom Wiener Schwedenplatz über die Donauuferautobahn und Hollabrunn vorbei am ehemaligen Prämonstratenserkloster Louka (Klosterbruck/Klášter v Louce) nach Znojmo. Dort wurde in der zentrumsnahen Parkanlage die traditionelle Frühstücksjause - bestehend aus Wurstsemmel, Saft und Wein - auf den Ruinen der historischen Stadtmauern serviert.

Anschließend wurde die Znaimer Altstadt erkundet: vorbei am Stadttor und der Jesuitenkirche durch die "lustige Straße" zum ehemaligen Klosterkomplex mit getrennten Gebäuden für Männer und Frauen sowie der bald schließenden Brauerei in Richtung Znaimer Burg. Auf dem Burgvorplatz hoch über der Thaya konnten wir die Rotunde der Jungfrau Maria und der heiligen Katherina bewundern, die Kopien der kostbaren Reliefe aus dem Inneren der Rotunde besichtigten wir im nahestehenden Eingangsgebäude zum Platz. Danach stand der Dom St. Nikolaus auf dem Programm. Unter den reichen Schätzen des Doms konnte die Brotmadonna und eine vergoldete Kanzel in Weltkugelform ausfindig gemacht werden. Letztere jedoch ohne Australien, da es zur Zeit der Entstehung noch nicht entdeckt war. Weiter führten uns die beiden beschlagenen Führerinnen durch Gassen mit beeindruckenden Bürgerhäusern mit Renaissancefassaden und über den größten Platz der Stadt zum 80 Meter hohen Rathausturm von 1445. Das durch Bomben zerstörte Rathausgebäude wurde nur inkleinerer Form wieder erbaut. Das abschließend besichtigte historische Gebäude, der Althanský Palác im oberen Teil der Altstadt, beherbergt heute ein Hotel mit Restaurant und war zugleich der Ort unserer Mittagsrast.

Der Nachmittag stand mit der Besichtigung des Schlosses Vranov nad Dyjí im Zeichen der Althanner. Die erstmals 1100 erwähnte hoch über der Thaya thronende Burg und die Herrschaft Frain kamen im 17. Jahrhundert in den Besitz der Grafenvon Althann, welche die Burg in ein barockes Schloss umbauen ließen. Dabei wirkten Größen der damaligen Zeit mit; Hofarchitekt Johann Bernhard Fischer von Erlach, Bildhauer Tobias Kracker oder Freskenmaler Johann Michael Rottmayr. Beeindruckt hat besonders der Gesamtzustand der Ausstattung, allem voran originale Holzfußböden, Leinentapeten und die ursprüngliche Möblierung sowie Frainer Steingut und in Frain erzeugte Wedgwoodkeramik. Der interessante Nachmittag wurde dann sogarnoch mit Sonnenschein verschönt.

Einen gemütlichen Ausklang fand der Ausflug im Altstadt-Heurigen Lehninger in Retz. Dort konnten wir unseren Hunger und Durst nach einem interessanten Tag bei einer reichlichen Heurigenjause und Wein stillen und die gute Unterhaltung mit einpaar gemeinsam gesungenen Liedern ausdrücken, bevor die Heimfahrt nach Wienangetreten wurde.

Besonderer Dank gilt Florian THEMEßL und Florian PARTL für die sorgfältige Vorbereitung und Abwicklung des Ausflugs sowie den Sponsoren Dornbirner Sparkasse und Hypobank Vorarlberg. Für Florian Themeßl war diese tolle Veranstaltung die organisatorische Feuertaufe als Veranstaltungsreferent im Verein der Vorarlberger in Wien, bestens mit Tipps versorgt von Horst RUPP. Danke und weiter so! (gh)

Fotos