Logo Vorarlberger.net



Sommerausflug 2019

Im 135. Vereinsjahr organisierte der Verein der Vorarlberger in Wien den traditionellen Sommerausflug ins westliche Mostviertel. Am 15. Juni 2019 fuhr die Gruppe mit 2 großen Komfort-Bussen bei wunderbarem Wetter von Hütteldorf nach Ybbsitz. Während der rund zweistündigen Fahrt begrüßten Vereinsobfrau Ulrike Willam-Kinz und ihre Stellvertreterin, Christiane Schwaiger, die Ausflugsteilnehmerinnen und informierten zum Tagesprogramm. In Ybbsitz angekommen gab es auf dem Marktplatz die allseits beliebte Jause: Die Gruppe stärkte sich mit Äpfeln, Wurst- und Käsesemmeln sowie Wasser, Säften und Wein.

Danach wurde die Gruppe für die Führung durch das FeRRUM geteilt. Das Erlebnismuseum rund um die Welt des Eisens wurde 2006 neu renoviert und vermittelte der Gruppe mit modernster Technik und einer architektonischen Meisterleistung schöne Eindrücke über die Entstehungsgeschichte der Eisenbearbeitung und der Schmiedekunst. Zu sehen war auch die Ausstellung „SKULPTUREN“ des gebürtigen Ybbsitzer Steinbildhauers Manfred Hageneder, der seit 20 Jahren in Dornbirn lebt.

Nach dem FeRRUM gings ins 5 Minuten entfernte Maisberg, zum Mittagessen im Landgasthof Steinmühl.

In Waidhofen/Ybbs standen zwei Aktivitäten zur Wahl: eine Führung durch das Rothschild-Schloss oder ein Rundgang durch die historische Altstadt. Beide Führungen waren äußerst kurzweilig umgesetzt und mit lokalen Geschichten versehen. Die Statutarstadt Waidhofen/Ybbs ist von ihrer jahrhundertelangen Stellung als Zentrum der Eisenverarbeitung geprägt. In der Innenstadt erstaunt der historische, großteils spätmittelalterliche Baubestand. Viele Häuser haben einen gotischen Innenhof mit Arkadengängen, die Fassaden sind meist im Stil des Biedermeier, der Neorenaissance und des Neobarocks gestaltet.
Der Niedergang der Eisenindustrie Ende des 19. Jahrhunderts in der Eisenwurzen führte zu einer Verarmung der gesamten Region. In jener Zeit war die Familie Rothschild im Bereich von Waidhofen und Gaming der führende Großgrundbesitzer Niederösterreichs, sie baute das Schloss Waidhofen und finanzierte Infrastruktur-, Schul- und Kulturprojekte. Das Rothschild-Schloss oder Schloss Waidhofen wurde nach dem bedeutendsten ehemaligen Besitzer benannt, dem Bankier Albert Salomon Anselm Freiherr von Rothschild (1844–1910). Die erste Burg an dieser Stelle stammt aus dem 12. Jahrhundert. Der heutige Bergfried wurde um 1400 errichtet und erhielt in den Jahren 2006/2007, geplant vom Architekten Hans Hollein, einen gläsernen Aussichtsraum.

Um 16.30 Uhr ging es weiter in die Ahrenberger Kellergasse bei Traismauer. Die Ahrenberger Kellergasse bildet gemeinsam mit der Kellergasse am Eichberg die längste zusammenhängende Kellergasse in Österreich, bei der täglich ein Heurigenbetrieb ausgesteckt hat. Der Heurige Gramer hatte für die Reisegruppe des Vereins der Vorarlberger in Wien an einer großen Buffetstation herzhafte Heurigenplatten mit frischem Gebäck sowie eigenem Wein, Säften und Wasser vorbereitet. Um 20 Uhr ging die Fahrt bei weinlaunigen Gesängen und Klängen von Vorarlberger Liedern wieder zurück nach Wien zum Hütteldorfer Bahnhof, wo der Sommerausflug der Vorarlberger um 21 Uhr beschwingt endete.

Besonderer Dank gilt unseren Sponsoren, der Dornbirner Sparkasse und der Hypobank Vorarlberg, die sich bereit erklärt haben, die Kosten der Getränke beim Mittagessen und Heurigenbesuch zu übernehmen, sowie Christiane Schwaiger, die den Ausflug organisiert hat. (cs)

Film zum Sommerausflug 2019: https://www.youtube.com/watch?v=TNzFwppDcUs&feature=youtu.be

Von Stephan Krug (http://www.StephanKrug.net/)

 Weiterführende Informationen: