Logo Vorarlberger.net



Ball der Vorarlberger 2013

„IM WALGAU ist in Wien“

Diesem Motto hat sich der diesjährige Ball der Vorarlberger verschrieben, der am Freitag, dem 18. Jänner 2013, unter der Ball-Patronanz der Regio Im Walgau im eleganten Palais Ferstel in Wien stattgefunden hat. Regio-Obmann und Bürgermeister von Nenzing, Florian Kasseroler, kam mit einer Delegation von über 150 Personen der 14 Gemeinden der noch jungen Regio (Gründung 11.09.2011), zum Ball nach Wien und setzte damit ein besonderes Zeichen zur regionalen Zusammenarbeit. Der Regio Im Walgau gehören aus den Bezirken Feldkirch und Bludenz folgende Gemeinden an: Bludesch, Bürs, Düns, Dünserberg, Frastanz, Göfis, Ludesch, Nenzing, Nüziders, Röns, Satteins, Schlins, Schnifis sowie Thüringen. 7 weitere (Nachbar-) Gemeinden sind außerordentliche Mitglieder der Regio.

Landeshauptmann Mag. Markus WALLNER, der selbst aus der Partner-Regio stammt und dort lebt und den Ehrenschutz für den Ball übernommen hat, sowie Dr. Andreas KÖB, Obmann des Vereins der Vorarlberger in Wien, begrüßten die auch in diesem Jahr wieder zahlreich erschienen Gäste. Unter den Ehrengästen waren neben Frau Bundesministerin a.D. Elisabeth GEHRER, Klubobmann der ÖVP Abg.z.NR Karlheinz KOPF, Abg.z.NR Dr. Harald WALSER, OGH-Präsident Dr. Eckart RATZ, Bundesrats­präsident Edgar MAYER, DI Helmut LEOPOLD (AIT), DI Philip Tomaselli, Tomaselli/ Gabriel-Bau, Markus KOPF, people’s viennaline, Renate MOSER und Rolf SEEWALD, InterSky, Dr. Michael GRAHAMMER, Vorstandsvorsitzender der Hypo-Bank Vorarlberg,Lothar MAYER, Hypo-Bank Vorarlberg, Reinhard LÄSSER, Ländle-Gastronomie und Träger der silbernen Ehrennadel des Vereins, Landesjägermeister Dr. Ernst ALBRICH, ORF-Moderatorinnen Lisbeth BISCHOFF und Marie Christine GUILIANI, Alt-Ballmo­derator und NEOS-Gründer Dr. Matthias STROLZ auch die beiden Bezirkshauptmänner Dr. Salomon BERNDT (Bezirk Feldkirch) und Dr. Johannes NÖBL (Bezirk Bludenz).

Der Ballabend hat um 21 Uhr mit der feierlichen Eröffnung durch Tanzpaare der Tanz­schule Elmayer unter der persönlichen Leitung von Prof. Thomas SCHÄFER- ELMAYER mit dem wohlklingenden und allseits bekannten „alles Walzer“ begonnen. Zum ersten Mal spielte das Ballorchester von Jakob KRISPER im Großen Saal auf. Und auch Mag. Stefan GEHRER begleitete als Moderator erstmalig durch den Abend. Im Arkadenhof bot die Band „Dünes & friends“ aus der Regio Im Walgau mitreißende Musik dar, die insbesondere bei den vielen anwesenden StudentInnen großen Anklang fand.

Als treue Ballgeher erwiesen sich auch die “goldenen” Ehrenmitglieder des Vereins Dr. Werner DÜNSER, Ewald GIESINGER, DI Werner KESSLER, Mag. Florian PARTL, Kuno BACHSTEIN sowie Ulrike WILLAM-KINZ, die mit ihrem Team von Kinz Kommu­nikation rund um Mag. Nina STRAUBINGER-GALEHR einmal mehr für die perfekte Organisation des Balls verantwortlich zeichnete. Für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung sorgte neben anderen auch das Ball-Service-Team mit der Studenten­vertreterin Mag. Ramona VONBUN an der Spitze. Wertvolle Dienste an der Abend­kassa leistete in gewohnter Manier Gert GROSSSCHAEDL.

Die Ballgarderobe entsprach ganz den Maßstäben eines eleganten Wiener Balls: Der Großteil der Damen erschien in einem langen Abendkleid, die Herren teils in Smoking, teils in dunklem Anzug. Besonders schön anzusehen waren manche Gäste, die die Gelegenheit genutzt haben, ihre Trachten auszuführen.

Bei der traditionellen Mitternachtseinlage wurde „Überraschendes für Aug’ und Ohr“ aus der Regio Im Walgau gezeigt: 1. „Papiertrommler“ als Kompositionsauftrag des Vorarlberger Umweltverbandes an den mitwirkenden Komponisten und Schlagzeug­pädagogen Stefan GREUßING anlässlich der Einführung der Altpapiertonne im Walgau, 2. Europahymne als musikalisches „Feuerwerk“ von und mit Christof MOSER (aus Nenzing, Pianist und Komponist) und den 3 „Papiertrommlern“, 3. „Wurli Wurm“, eine artistische Vorführung.

Die Damen durften sich beim Verlassen des Balls über ein bezaubernd duftendes Gastgeschenk von feeling aus Schlins freuen, die Herren über 6 s’klenne-Flaschen der Frastanzer Brauerei.

Ein besonders großer Dank gilt natürlich den treuen Sponsoren und Unterstützern, ohne die der Ball nicht in dieser Form stattfinden könnte:

 

Über den Ball berichteten

 

Weitere Bilder unter:

(CS)

Fotos